Finger tippen auf Tastatur
Finger tippen auf Tastatur
Marie-Anne Winter - Integrative Lerntherapeutin (Dyskalkulie)
Marie-Anne Winter - Integrative Lerntherapeutin (Dyskalkulie)

Schön, dass Sie mich gefunden haben!

Marie-Anne Winter

Diplom-Medienberaterin

Integrative Lerntherapeutin

Kontakt

Bitte nutzen Sie

mein Kontaktformular.

Beruflich

Nachdem ich bis 2018 Chef-Redakteurin bei einem führenden Online-Fachmagazin für Telekommunikation in Deutschland war, habe ich mich nach 20 Jahren Redaktions- und Publikationserfahrung im Online-Bereich aus dem Journalismus verabschiedet. Allen Kollegen, die weiterhin ihren Job machen, wünsche ich nur das Beste. Ich weiß, wie schwer es ist, in diesen Zeiten gegen die Konkurrenz der übermächtigen, weltumspannenden Internetkonzerne wie Google, Facebook oder Twitter zu bestehen. Ich bringe es nicht über mich, nach den Regeln dieser Konzerne zu spielen. Wobei mir ab und zu schon gefällt, dass ein junger Youtuber wie Rezo eine überkommene Institution wie die CDU mal eben "zerstören" kann. Wobei ja nicht Rezo die CDU zerstört, das macht sie schon selbst. Noch nicht so gründlich, wie die SPD sich zerstört, die dazu nicht mal Youtube braucht, sondern nur ihr höchst eigenes Personal. Aber das wird schon noch. 

 

Ich bin noch immer außerordentlich an den gesellschaftlichen Herausforderungen interessiert, die sich durch das Internet und immer neue Gadgets ergeben, inzwischen sind ja Smartphones ein alter Hut, was ist mit Smartwatches, die ständig Vitaldaten erfassen, Sprachassistenten, die sämtliche Geräusche in der privaten Wohung aufzeichnen, wir werden mit der DSGVO gezwungen, ständig in die unfreiwillige Verwertung unserer Daten durch Hans und Kunz einzuwilligen, aber fragt noch ernsthaft irgendwer danach, wie viel Einfluss einzelne private Unternehmen und Organisationen auf Inhalte und Infrastruktur eigentlich haben, die Millionen, ja Milliarden Menschen weltweit nutzen? Was passiert mit den Daten, die wir diesen Unternehmen und Organisationen anvertrauen? Einerseits eröffnet das Internet den einzelnen Menschen neue Möglichkeiten, sich zu informieren und sich zu artikulieren, andererseits werden wir in einem bisher nie gekannten Ausmaß überwacht. Dabei interessieren sich nicht nur Geheimdienste oder das Finanzamt für das, was wir im Internet treiben, eine ganze Industrie hat sich auf die Auswertung von Nutzerdaten spezialisiert, die davon lebt, anderen Unternehmen Dinge über uns zu verraten, die nicht einmal wir selbst wissen.

 

Auch die Veränderung der Nutzungsgewohnheiten durch neue Möglichkeiten wie mobilen Internetzugang und neue Geräte wie Smartphones und Tablets finde ich überaus spannend: War ich Anfang der 1990er Jahre noch furchtbar enttäuscht, dass mir niemand eine E-Mail an meine zugegebenermaßen ziemlich spröde neue E-Mail-Adresse, die mir das Rechenzentrum meiner Uni zugeteilt hatte, schreiben wollte, so ist die E-Mail heute durch Instant-Messaging und Chat schon fast wieder überholt. Häufig ist das E-Mail-Checken eine lästige Pflicht, um die ganzen unerwünschten Werbemails zu löschen, die es schon wieder am Spam-Filter vorbei geschafft haben. Uff.

 

Insofern ist es nur eine logische Konsequenz, dass ich in den Offline-Bereich gegangen bin: Ich habe eine Ausbildung als mathemarische Lerntherapeutin absolviert und arbeite nun mit echten Menschen. Das ist wunderschön. Ich helfe Kindern, ihre schulischen und sonstigen Probleme zu überwinden. Allen geht es besser, den Kindern, ihren Eltern, mir selbst. Natürlich läuft nicht immer alles optimal, gerade Kinder stehen heutzutage unter unglaublichem Druck, weil Eltern in vielerlei Hinsicht total unter Druck sind. Wehe, wenn das Kind dann nicht funktioniert und Mathe nicht kapiert. Und dann irgendwann überhaupt keine Lust mehr auf Schule und dieses ganze anstrengende Rumgelerne hat. Aber da kann man tatsächlich was machen. Druck rausnehmen. Alles in Ruhe nochmal erklären. Auch den Eltern, denn die müssen auch lernen, dass das mit dem Lernen nicht so einfach ist. Und die kaprieren das dann irgendwann auch. Das ist toll.

 

Vor allem, dass dann kein blöder Troll kommt und einem das Forum vollkotzt, weil irgendwas an deiner Erklärung nicht mit seinem eigenen kleinkarierten Weltbild kompatibel ist. Es lebe der Dialog. Der funktioniert nämlich nur, wenn die daran Beteiligten ein Interesse daran haben, sich zu auszutauschen, sich zu verständigen. Genau so funktioniert Lerntherapie.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marie-Anne Winter Online-Journalistin